Denk.Mal.Global: Die Überwindung des Klimakolonialismus (22.11050)

Wege zur Gerechtigkeit und Solidarität

Die Klimakrise ist angekommen. Nicht erst seit dem Klimagipfel in Ägypten ( Sharm El-Sheikh) ist klar, dass Hocheinkommensländer eine große Verantwortung für die Klimakrise in Entwicklungsländern tragen. Dass die Ärmsten am wenigsten zur Erderwärmung beigetragen haben, aber schon seit Langem den höchsten Preis zahlen, ist dabei hinreichend bekannt. Die Industrienationen leben ökologisch über die Verhältnisse anderer und lagern die Kosten an diese aus. Wie kann eine gerechte Transition unserer Gesellschaften und Wirtschaftssysteme in ein klimaneutrales Zeitalter gelingen ohne Ungleichheiten zwischen dem globalen Norden und Süden weiter zu verschärfen? Wie schaffen wir Solidarität statt Trennung? Wie entwickeln wir uns in Richtung einer (Land-)Wirtschaft, die in ökologischen Kreisläufen integriert ist anstatt Menschenrechte zu untergraben? Diesen Fragen geht die Vortragsreihe Denk.Mal.Global. an fünf Abenden nach.


Ausstellung: Lokale Orte der Klimakrise


Eintritt frei

VHS Linz in Kooperation mit Südwind OÖ.


Kursleiter*in: Vortragsreihe

Vortrag kostenlos

 

 

Offene Termine

Datum/Zeit Vortragstitel Referent*in Ort
Mi. 01.02.2023
19:00 - 21:00 Uhr
Verantwortungsvoll handeln in einer ungerechten Welt? Wo wir ansetzen können, wenn wir den Ressourcenflüssen folgen Anke Schaffartzik Wissensturm; Veranstaltungssaal E.09