ONLINE: Linzer Friedensgespräche 2022 (21.11040)

Friedensprojekt Europa? Positionen und Möglichkeiten Österreichs

Die Linzer Friedensgespräche werden von einem breiten Netzwerk der Friedensstadt Linz getragen und stellen regelmäßig wichtige Fragen zur Diskussion, rund die Forderung nach friedlichen und inklusiven Gesellschaften, wie sie im Ziel 16 der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung formuliert ist. 2022 stehen die Widersprüche Europas im Fokus, zwischen dem Anspruch als Friedensprojekt und der Realität von Menschenrechtsverletzungen, Aufrüstung und erstarkendem Nationalismus.

Am 28. Jänner stehen der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich Martin Selmayr, die ehem. ORF Journalistin und Autorin Mathilde Schwabeneder, der Friedensforscher Thomas Roithner und der ehem. EU Parlamentarier Josef Weidenholzer Rede und Antwort. (Leider hat Martin Selmayr seine Teilnahme kurzfristig abgesagt)

Folder "Linzer Friedensgespräche 2022" (PDF, 1 MB)

ONLINE über die Plattform ZOOM
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung auf dieser Seite unter Warenkorb oder telefonisch: +43 732 7070 0 oder per E-Mail wissensturm@mag.linz.at oder bei claudia.palaoro@mag.linz.at mit der Nennung der Kursnummer 21.11040.

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie den ZOOM-Teilnahmelink am Tag vor der Veranstaltung zugesandt.

Eine gemeinsame Veranstaltung von: Arbeitsgemeinschaft Linzer Friedensgespräche, VHS Linz, Friedensstadt Linz, Friedensakademie Linz, Solidarwerkstatt, mensch&arbeit, Volkshilfe OÖ, mehr-demokratie, SOS Menschenrechte, Südwind OÖ, Katholische Aktion OÖ und Pax Christi.

1 Zusammenkunft am 28.01.2022

Termin(e) in Ihren Kalender speichern

Status: abgeschlossen

 

 

Termine

Datum/Zeit ReferentIn Ort