Migration und globale Ungleichheit. Über Nutzenkalküle, Solidarität und Exklusion (20.11030)

Kristina Binner und Karin Fischer im Gespräch

Kristina Binner und Karin Fischer im Gespräch
Weltweit sind Millionen Menschen auf der Flucht. Diese Fluchtmigrationen lösen in den Ankunftsgesellschaften vielfältige Reaktionen aus. In der Veranstaltung werden die Dynamiken weltweiter Fluchtmigrationen als Resultat einer global ungleichen Verteilung von Lebenschancen thematisiert, um dann den Blick auf den gesellschaftlichen Umgang mit Fluchtmigrationen in Österreich zu richten. Beispiele machen deutlich: Die Reaktionen sind höchst widersprüchlich. Sie sind durch drastisch verschärfte Gesetzgebungen und mediale Abwehrdebatten, aber auch durch arbeitsmarktpolitische Integration im Horizont ökonomischer Verwertungsinteressen und von Solidaritätsbewegungen geprägt.

Eintritt frei! - Anmeldung erforderlich!

VHS Linz in Zusammenarbeit mit der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Soziologie, Arbeitsbereich Globale Soziologie und Entwicklungsforschung

Dozentinnen: Dr.in Kristina Binner (JKU, Institut für Soziologie, Abteilung für Gesellschaftstheorie und Sozialanalysen); Mag.a Dr.in Karin Fischer (JKU, Institut für Soziologie, Arbeitsbereich Globale Soziologie und Entwicklungsforschung)

KursleiterIn: Dr.in Kristina Binner

1 Zusammenkunft am 09.12.2020

Termin(e) in Ihren Kalender speichern

Status: Plätze frei

 

Kurs in den Warenkorb legen

 

Termine

Datum/Zeit ReferentIn Ort
Mi. 09.12.2020
19:00 - 21:00 Uhr
Dr.in Kristina Binner Wissensturm; Seminarraum 15.04